Macht & Missbrauch

Macht & Missbrauch

Täglich berate ich Unternehmen in Sachen IT und Strategie und biete immer innovative Lösungen an. Zudem halte ich als Keynote-Speakerin Impulsvorträge zum Thema generationsübergreifende Führung und Digitalisierung. Ich bin angetreten dieses wichtige Thema mit meinen Reden transparenter zu machen. Die Inspirationen für meine Vorträgeerhalte ich im täglichen Kontakt mit meinen Kunden sowie aus meiner langjährigen Berufserfahrung als Führungskraft. Angetan haben es mir besonders die jungen Führungskräfte, die gerade beginnen, diesen Weg zu beschreiten. Ich habe diesen Blog ins Leben gerufen, um mit meinen Erlebnissen und Erfahrungen zu unterhalten und Tipps für rebellische Führungskräfte und solche, die es nie werden wollten, zu geben.

„Macht ohne Missbrauch verliert ihren Reiz“

Macht erweist sich für den Menschen nur so lange als faszinierend, wie sich ihr Träger willkürlich über die üblichen Regeln hinwegsetzen kann. Das führt zur Attraktivität des Betrugs in Bilanzen und Vermögensverhältnissen.

„Macht ohne Missbrauch verliert ihren Reiz“, schrieb bereits der Philosoph Friedrich Nietzsche in seinem Werk „Menschliches, Allzumenschliches“. Der Spruch istheute noch genauso aktuell. 

Der Betrugsskandal durch Wirecard ist ein aktuelles Beispiel. Bereits seit 2008 wisse fast die gesamte Payment-Branche, dass Wirecard illegale Geschäfte betreibt. „Sie tranken Champagner und amüsierten sich darüber, dass in Deutschland niemand von den illegalen Praktiken zu wissen schien. Sie wunderten sich, dass niemand Verdacht schöpft, obwohl Wirecard schon damals an der Börse war.“, sagt Tobias Bosler.

Die heutigen digitalen Supermächte sitzen auf einer unvorstellbaren Machtquelle.

Firmen, wie Google und Facebook besitzen mehr Daten als der Rest der Welt und „Wissen ist Macht“.

Auch die Politik ist ein großes Spielfeld, bei dem es um Macht geht. Der Ethos bleibt vielfach auf der Strecke, der Antrieb ist häufig der Neid. Wer da nicht mitspielt, fordert die Macht heraus – und ist damit eben schnell aus dem Spiel.

Madeleine Kühne

Keynote-Speakerin

Weitere Beiträge

Working Mom & Role Model

Die Businessfrau, die sich selbst als #Workaholic bezeichnet, nutzte die zusätzlichen Stunden intensiv. „In der Zeit, die ich sonst in der Rush-hour oder auf Dienstreisen verbrachte, habe ich mich um meine eigene Sichtbarkeit gekümmert und mein Netzwerk gepflegt.“

Weiterlesen »