Nachfolge verpennt!

Nachfolge verpennt!

Nachfolge verpennt!

Täglich berate ich Unternehmen in Sachen IT und Strategie und biete immer innovative Lösungen an. Zudem halte ich als Keynote-Speakerin Impulsvorträge zum Thema generationsübergreifende Führung und Digitalisierung. Ich bin angetreten dieses wichtige Thema mit meinen Reden transparenter zu machen. Die Inspirationen für meine Vorträgeerhalte ich im täglichen Kontakt mit meinen Kunden sowie aus meiner langjährigen Berufserfahrung als Führungskraft. Angetan haben es mir besonders die jungen Führungskräfte, die gerade beginnen, diesen Weg zu beschreiten. Ich habe diesen Blog ins Leben gerufen, um mit meinen Erlebnissen und Erfahrungen zu unterhalten und Tipps für rebellische Führungskräfte und solche, die es nie werden wollten, zu geben.

Führungspotenzial wird oft erst spät erkannt

Ich frage mich oft, warum, gerade in großen Unternehmen so viele Manager von externen Firmen kommen. Ist der eigene Nachwuchs nicht gut genug?

In nur 10% der Nachfolgeprogramme von Konzernen werden auch die Berufseinsteiger berücksichtigt. Ansonsten werden nur Mitarbeiter mit Führungserfahrung, zum Teil auf recht hohen Ebenen, berücksichtigt. Quelle ist die Umfrage der Personalberatung Korn Ferry, an der über 1000 HR Professionals beteiligt waren.

Die Talente in den unteren Ebenen werden schlichtweg vergessen! Damit vergeben sich die Unternehmen die Chance, ihre eigenen Nachwuchskräfte zu entwickeln und vor allem, an sich zu binden. Die Empfehlung: Unternehmen müssen auch in unteren Ebenen gezielt nach Talenten suchen. Eine frühzeitige Erkennung von Führungspotenzial ist lohnend.

Hast du schon mal die Firma gewechselt, weil du einfach keine Chance bekamst, dein Potenzial zu zeigen?

Madeleine Kühne

Keynote-Speakerin

Weitere Beiträge

Macht & Missbrauch

Macht erweist sich für den Menschen nur so lange als faszinierend, wie sich ihr Träger willkürlich über die üblichen Regeln hinwegsetzen kann.

Weiterlesen »