Innere Kündigung

Innere Kündigung

Innere Kündigung

Täglich berate ich Unternehmen in Sachen IT und Strategie und biete immer innovative Lösungen an. Zudem halte ich als Keynote-Speakerin Impulsvorträge zum Thema Leadership und Digitalisierung. Ich bin angetreten dieses wichtige Thema mit meinen Reden transparenter zu machen. Die Inspirationen für meine Vorträge erhalte ich im täglichen Kontakt mit meinen Kunden sowie aus meiner langjährigen Berufserfahrung als Führungskraft. Angetan haben es mir besonders die jungen Führungskräfte, die gerade beginnen, diesen Weg zu beschreiten. Ich habe diesen Blog ins Leben gerufen, um mit meinen Erlebnissen und Erfahrungen zu unterhalten und Tipps für rebellische Führungskräfte und solche, die es nie werden wollten, zu geben.

Innere Kündigung

Vielleicht habt ihr es die letzten Tage erlebt: die ersten Tage im neuen Jahr sind vorbei und viele Mitarbeiter und Kollegen kommen nach einer etwas längeren Pause zurück ins Büro. Doch der Großteil der Kollegen kommt gebückt mit einem traurigen Gesicht, schmerzverzehrt. Man sieht ihnen an, sie wären am liebsten ganz woanders, nur nicht hier. Sie erscheinen eigentlich nur wegen des Geldes, damit sie ihre Miete bezahlen können. 

Laut einer Umfrage des Beratungsunternehmens Gallup, welches jährlich den Engagement-Index Deutschlands erhebt, fühlen sich nur 15% aller Mitarbeiter so richtig wohl in ihrem Job. 71% dagegen machen Dienst nach Vorschrift und ganze 14% haben innerlich bereits gekündigt. 

Die emotionale Bindung ans Unternehmen fehlt. Doch wie erreiche ich diese? Dazu gehört ein gutes Klima, Arbeitszeiten, die passen und Ziele die erreichbar sind. Außerdem ein gewisser Handlungsspielraum, eine vernünftige Feedback-Kultur und natürlich eine angemessene Bezahlung, um nur einige Faktoren zu nennen. 

Das alles sind auch Aufgaben von Führungskräften. Sie sollten ihre Mitarbeiter ermutigen, mal etwas Neues auszuprobieren und ihnen auch genügend Freiraum lassen, Hilfestellungen nur wenn nötig geben, eng kommunizieren und ihre Mitarbeiter in Entscheidungen einbeziehen. Dann spüren die Mitarbeiter, dass einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten und bauen eine emotionale Bindung auf.

Madeleine

Keynote-Speakerin

Weitere Beiträge

Führen wir uns selbst?

Selbstführung ist eine Voraussetzung für gute Mitarbeiterführung. Erst durch die Visualisierung Deines persönlichen Erfolges kannst Du zielgerichtet handeln und somit erfolgreich Menschen führen und Projekte leiten.

Weiterlesen »
Work-Life-Balance

Wie weit würdest Du gehen?

Nur 13% der Millennials möchte heute noch Führungskraft werden. Der Preis dafür scheint Vielen zu hoch und die Anerkennung für die Arbeit zu gering. Es muss ganz klar ein Umdenken innerhalb der Unternehmen stattfinden, welches es wieder lohnenswert und attraktiv macht, Chef zu werden.

Weiterlesen »

Verkaufen

Eine erfolgreiche Führungskraft muss auch ihre eigenen Erfolge und sich als Person bzw. Marke verkaufen können. Denn, wenn niemand weiß, wie gut du als Führungskraft bist, wird dich auch niemand als solche wahrnehmen. Es führt einfach kein Weg daran vorbei, Selbstmarketing zu betreiben.

Weiterlesen »