Der Fünfjahresplan

Der Fünfjahresplan

Täglich berate ich Unternehmen in Sachen IT und Strategie und biete immer innovative Lösungen an. Zudem halte ich als Keynote-Speakerin Impulsvorträge zum Thema Leadership und Digitalisierung. Ich bin angetreten, dieses wichtige Thema mit meinen Reden transparenter zu machen. Die Inspirationen für meine Vorträge erhalte ich im täglichen Kontakt mit meinen Kunden sowie aus meiner langjährigen Berufserfahrung als Führungskraft. Angetan haben es mir besonders die jungen Führungskräfte, die gerade beginnen, diesen Weg zu beschreiten. Ich habe diesen Blog ins Leben gerufen, um mit meinen Erlebnissen und Erfahrungen zu unterhalten und Tipps für rebellische Führungskräfte und solche, die es nie werden wollten, zu geben.


Der Fünfjahresplan

Wenn Du mir schon länger folgst, dann weißt Du, dass ich ein großer Fan von Zielen bin. 

Ich selbst habe für mich ein sehr wirkungsvolles Mittel zur Zielerreichung gefunden: den Fünf-Jahresplan. Auch Unternehmen planen ähnlich, das Budget fürs nächste Jahr, unterjährig den Forecast. Es gibt die Mittelfristplanung, die die Ziele der nächsten 5 Jahre enthält und die Langfristplanung, die über 10 Jahre geht. Ich selbst habe beides für mein Leben erstellt;  einen 5-Jahresplan und einen 10-Jahresplan. Denn wenn ich meine Ziele nicht so konkret vor Augen habe, dann vergeht ein Jahr ziemlich schnell, ohne das ich etwas erreicht habe.

Sehr treffend finde ich die Aussage: die Menschen überschätzen, was sie innerhalb von einer Woche erreichen können und unterschätzen, was sie innerhalb eines Jahres erreichen können. Genauso ist es. Einige Menschen planen vielleicht gerade noch ihre Woche, aber die wenigsten Menschen planen 5 Jahre und die allerwenigsten haben einen 10-Jahresplan. Aber warum sollte man nicht planen, was man in den nächsten Jahren erreichen möchte? Man kann sich vornehmen, eine neue Sprache zu lernen oder sich neue Hobbies anzueignen. Finanzielle Entscheidungen, wie zum Beispiel der Kauf einer Immobilie gehören da mit hinein. Aber auch Dinge, die man erleben möchte, wie tolle Urlaube. Punkte, die man vielleicht auf seiner bucket list stehen hat. Ich habe mir zum Beispiel vorgenommen, einen gewissen Schwierigkeitsgrad beim Klettern zu erreichen. Dieses Ziel vor Augen hilft mir, meine wöchentlichen Trainings in der Kletterhalle wahrzunehmen  und den Biß zu behalten. Und eben nicht abzusagen und mich auf das Sofa zu legen.

Das Ziel vor Augen unterstützt ungemein bei der Zielerreichung. Mit dieser Inspiration möchte ich Dich ermutigen, Deinen 5-Jahresplan zu erstellen, z.B. unterteilt in Abschnitte wie Berufliches, Privates und Finanzielles. Experimentiere einfach mal ein bißchen damit herum.

Ich wünsche Dir viel Erfolg. 

Madeleine Kühne

Keynote-Speakerin

Weitere Beiträge

Intelligenz der Masse

In großen Gruppen muss nicht jedes Mitglied ein Genie sein, sondern auch durchschnittliche Menschen können erstaunliche schlaue Ergebnisse liefern.

m Schwarm sind viele Gruppen auch in der Lage, intelligente Lösungen zu erarbeiten, auf die kein einzigen Gruppenmitglied alleine kommt.

Weiterlesen »

Kreativer Flow

„Flow“ ist ein optimaler Bewusstseinszustand, in dem wir uns besonders gut fühlen und Höchstleistungen erbringen. In dem Zustand blendet man alles um sich herum aus und konzentriert sich auf das Hier und Jetzt. Das Ich tritt in den Hintergrund.

Weiterlesen »

All-Star-Teams haben ausgedient.

Eine Gruppe aus Leistungsträgern ist oft weniger als die Summe ihrer Teile. Solche Individuen können Einzelaufgaben besser erledigen, als andere. Aber genau das scheint ihre Fähigkeiten zu beeinträchtigen, bei kooperativen Aufgaben mit anderen zusammenzuarbeiten.

Weiterlesen »